Organisation und Rahmen

  • Die Ausbildung zum Supervisor_in/Coach dauert in der Regel 3 Jahre.
  • Vorgeschaltet sind ein Zulassungsgespräch und ein 3-tägiges Orientierungsseminar.
  • Ausbildungsbegleitend absolvieren die Teilnehmer_innen Lernsupervision und Lerncoaching sowie Lehrsupervision.
  • Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussarbeit und einem Kolloquium ab. 

Präsenzzeiten

  • 552 Präsenzstunden (69 Tage) in Anwesenheit von Lehrpersonal
  • 90 Präsenzstunden (Ustd.) in Anwesenheit einer/s Lehrsupervisorin/s
  • 90 Präsenzstunden in eigener praktischer Tätigkeit (Lernsupervision/-coaching)

Die 68 Seminartage finden in 3-, 4- bzw. 5-tägigen Blöcken statt, die immer ein Wochenende einschließen.

Abschluss

Der Abschluss bildet die Voraussetzung zur Aufnahme in die DGSv.

Sie erhalten ein Zertifikat als Supervisor_in/Coach bzw. Zertifikat der Hochschule (ZstFH)

Zugangsvoraussetzungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Mindestens 3-jährige Berufserfahrung aus selbständiger oder nicht selbständiger Tätigkeit
  • Teilnahme an mehreren Supervisionssprozessen oder anderen Formen arbeitsweltbezogener Beratung in unterschiedlichen Settings (30 Sitzungen), davon mindestens ein Prozess Einzelsupervision und mindestens ein Teil bei SupervisorInnen mit anerkannter DGSv-Ausbildung bzw. bei Mitgliedern der DGSv
  • Nachweis über methodische Kenntnisse durch Teilnahme an längerfristigen Weiterbildungen zum Erwerb personaler, methodischer und anderer beratungsrelevanter Kompetenzen (Mindestumfang 300 Stunden, davon mindestens 100 Stunden Selbsterfahrung)

Liegt kein Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss vor, so können bei entsprechender Eignung Ausnahmeregelungen zur Geltung gebracht werden.

Anmeldung und Zulassung

Ihrer schriftlichen Bewerbung fügen Sie bitte die folgenden Unterlagen bei:

  • Nachweis über die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen
  • Darstellung des beruflichen Werdeganges

Nach einem Zulassungsgespräch und nachdem Sie am Orientierungsseminar teilgenommen haben, entscheiden sowohl Sie als auch BASTA e.V. über den Abschluss des Ausbildungsvertrages.

Kosten

Die Gesamtkosten für den Kurs betragen für Privatzahler 8.500 Euro, Institutionszahler 11.000 Euro ohne Unterkunft und Verpflegung. Darin eingeschlossen sind die Kosten für die Seminartage, das Zulassungsgespräch sowie das Abschlusskolloquium. Die Teilnahme am Zulassungsseminar wird gesondert in Rechnung gestellt. Für die Einschreibung an der Hochschule ist eine einmalige Gebühr von ca. 250,- EUR zu zahlen. Das Honorar für die Lehrsupervision ist individuell mit den LehrsupervisorInnen zu vereinbaren.